Der Ewig-Licht-Leuchter

Ein kleiner Rundgang durch unserer Pfarrkirche St. Marien

Der Ewig-Licht-Leuchter von St. Marien, geschaffen von Josef Baron, vor dem Tabernakel

Das Ewige Licht – Zeichen der Gegenwart Jesu Christi im Sakrament

Beachten Sie bitte auch unsere Artikel über die Geschichte der Umbauarbeiten des Altarbereichs und über den Zusammenhang der Kunstwerke untereinander.

 

Ewiges Licht – Eine Einführung

Ewiges Licht, bisweilen auch Ewige Lampe, nennt man eine Lampe, die mit Hilfe von Öl oder Bienenwachs (in Notfällen auch elektrischem Strom) ununterbrochen brennt. 1) In Synagogen gilt das Ewige Licht (Hebräisch: Ner tamid), das vor dem Tora-Schrein hängt und schon für die Stiftshütte vorgeschrieben war, als Symbol der Gegenwart Gottes. Es wird bei der Einweihung einer Synagoge angezündet, wenn die Tora-Rollen in den Schrein gebracht werden. 2) In katholischen und orthodoxen, z.T. auch anglikanischen Kirchen, brennt das Ewige Licht ebenfalls. In der katholischen Kirche ist es seit dem 17. Jahrhundert die Sakramentslampe, die fortwährend als Zeichen der Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie brennt. Die geweihten Hostien werden im Tabernakel aufbewahrt, weshalb das Ewige Licht immer nahe dem Tabernakel platziert ist. Nur wenn im Tabernakel das Sakrament der Eucharistie nicht aufbewahrt wird, brennt das Ewige Licht nicht; das ist an Karfreitag und Karsamstag der Fall.

Der Ewig-Licht-Leuchter in der St.-Marien-Kirche

Unser Ewig-Licht-Leuchter befindet sich unmittelbar links vom Tabernakel. Er wurde von dem Künstler Josef Baron geschaffen.

Der rot gefärbte, durchsichtige Behälter mit der in ihm brennenden Kerze steht in einer Art Blumenblüte. Diese ist auf einem Schaft angebracht, der regelmäßig angeordnete Samenkörner zeigt. Der nach katholischem Glauben in den geweihten Hostien gegenwärtige Jesus Christus wird hier als Brot des Lebens verkündet. 

 

Die Blume kann als allgemeiner Hinweis auf das Paradies oder als Zeichen der Tugend verstanden werden. Der nach oben geöffnete Blütenkelch ist aber auch ein Hinweis auf das Empfangen der Gaben Gottes und symbolisiert Glauben, Demut und Hingabe.

Bilder des Ewig-Licht-Leuchters finden Sie hier.

Der Ewig-Licht-Leuchter von St. Marien, geschaffen von Josef Baron

Der Ewig-Licht-Leuchter von St. Marien, geschaffen von Josef Baron

Der Ewig-Licht-Leuchter von St. Marien, geschaffen von Josef Baron, vor dem linken Chorfenster

Der Ewig-Licht-Leuchter von St. Marien, geschaffen von Josef Baron, vor dem Tabernakel

Der Ewig-Licht-Leuchter von St. Marien, geschaffen von Josef Baron, vor dem Tabernakel; Bild aus den 1980er- oder 1990er-Jahren - damals war die Kirche innen grün gestrichen.