Geschwister-Scholl-Haus

Mehrgenerationenhaus Lüneburg – Geschwister-Scholl-Haus

Mehrgenerationenhaus „Geschwister-Scholl-Haus“

 

Mehrgenerationenhaus Lüneburg – Geschwister-Scholl-Haus

Carl-von-Ossietzky-Straße 9

21335 Lüneburg

Telefon: 04131 / 77 77 77

Fax: 04131 / 77 77 78

Von Generation zu Generation - Das Geschwister-Scholl-Haus stellt sich vor

[…] Waren Sie schon einmal dort, um an einer Veranstaltung oder am Mittagessen teilzunehmen? Ja? Dann hoffe ich, dass Sie etwas von dem lebendigen und fröhlichen Geist des Miteinanders erfahren konnten.

Wie alle 450 Mehrgenerationenhäuser in Deutschland ist das Geschwister-Scholl-Haus ein Bürgerhaus, eine Begegnungsstätte für alle Generationen. Es liegt direkt in der Nähe der Universität und viele Generationen aus ganz Lüneburg kommen zu den Angeboten. Hier treffen Schüler und Studenten auf Senioren, kommen ins Gespräch und lernen voneinander, beim Kochen, Spielen, Diskutieren, Sprachen-Lernen oder beim Umgang mit den neuen Medien.

So sind beim Projekt „Wunschpaten“ mindestens drei Generationen miteinander im Kontakt.

Eine unserer Patinnen, Frau Quitt, hat eine Wahlfamilie dazu gewonnen. Sie beschreibt „eine Vielfalt an gemeinsamen Aktivitäten, zum Teil auch mit den Eltern, so dass ich eigentlich eine Familie zu meiner eigenen dazubekommen habe! Ich kann sagen, es ist eine Bereicherung für beide Seiten!“

Christian Schröder hat in seinem Freiwilligen Sozialen Jahr „… viel Neues gelernt. Der Umgang mit immer neuen verschiedenen Menschen, Senioren bei PC- und Internetkursen und Kindern beim Projekt ‚Kinder lernen kochen‘ ist eine abwechslungsreiche Herausforderung und bringt Spaß.“

Und Waltraut Suliga, sowohl Gast als auch jahrelange ehrenamtliche Mitarbeiterin, beschreibt ausführlich: „Wertvolle Freundschaften sind in dieser Zeit entstanden, die ich nicht missen möchte. Für mich ist das Mehrgenerationenhaus sowohl ein Ort der fröhlichen, unkomplizierten Begegnung als auch ein Ort des Lernens, z.Zt. im PC-Café. Nahezu alles ist möglich: die Begegnung mit Menschen jeden Alters, verschiedener Nationalitäten, mit und ohne Religionszugehörigkeit, überwiegend kreativen oder vorwiegend analytisch denkenden Menschen, aber auch, wenn ich es so möchte, mit Gleichgesinnten in den unterschiedlichen Bereichen. Jede Begegnung erweitert meinen Horizont, schafft Klarheit anstelle von Spekulation. Im Austausch mit anderen erkenne ich mich selbst, entdecke eigenes Potential und kann mich weiterentwickeln. Genauso erfahre ich aber auch meine Begrenzungen und kann sie akzeptieren.

Das Mehrgenerationenhaus birgt einen großen Schatz, der durch nichts zu ersetzen ist: Bildung in allen Lebensbereichen, die nicht gelehrt, sondern erfahren wird. Ein Jeder kann seine Fähigkeiten oder Kenntnisse mit anderen teilen oder davon profitieren, und das, anders als vielleicht in der Schule oder am Arbeitsplatz, völlig repressionsfrei. Das alles kostet nahezu nichts. Auch das ist eine einmalige Chance für Menschen mit kleinem Portemonnaie. Ich wünsche von ganzem Herzen, dass dieses Haus noch lange Bestand hat.“

In diesem Sinne sind Sie herzlich eingeladen, einmal vorbeizuschauen, oder lassen Sie sich das Monatsprogramm zusenden!

Claudia Kuchler

Caritasverband Lüneburg

Leiterin Mehrgenerationenhaus

(Dieser Text stammt aus unserem Gemeinde-Journal „Salz der Erde“ 1/2014, S. 16)

Das Mehrgenerationenhaus Lüneburg „Geschwister-Scholl-Haus“ ist ein lebendiger Treffpunkt für Jung und Alt, mit preiswertem Frühstück, Mittagstisch, Café, vielen Kursangeboten, Selbsthilfe, neuen Ideen und besonderem Bürgerengagement.

Als Begegnungs- und Beratungsstätte für die Stadt und den Landkreis Lüneburg liegt es in der Nähe der Universität. Träger ist der Caritas-Verband Lüneburg in Kooperation mit der Hansestadt Lüneburg.

Vor Ort finden Sie auch Angebote des Allgemeinen Sozialdienstes der Hansestadt Lüneburg.

Sie finden hier Informationen zum Konzept der Mehrgenerationenhäuser.

Das Geschwister-Scholl-Haus ist wie folgt zu erreichen: