Gemeinde-eMail und aktuelles Wochenblatt

der katholischen Pfarrgemeinde St. Marien Lüneburg

Liebe Gemeinde, liebe Gäste,

Fenster-Detail aus der Pfarrkirche St. Marien

die Corona-Krise stellt uns alle vor eine außergewöhnliche Situation. Es gilt, sich selbst, besonders aber die älteren Menschen und diejenigen, die zu einer der Risikogruppen gehören, vor dem Virus zu schützen.

Aus diesem Grund finden weiterhin keine öffentlichen Gottesdienste in unseren Kirchen statt. Wir müssen leider damit rechnen, dass dies auch über Ostern noch so sein wird. Wie wir Ihnen dann wenigstens das österliche Licht zukommen lassen können, teilen wir noch mit.

Einzig Beerdigungen finden zurzeit weiterhin statt. Allerdings gibt es dafür starke Einschränkungen. Alle Trauerhallen sind gesperrt. Trauerfeiern und Beisetzungen dürfen aktuell nur im Freien und mit maximal 10 Teilnehmenden stattfinden.

Angesichts all dessen, was derzeit abgesagt wurde, begegnete mir in den letzten Tagen immer wieder dieser kleine Text (siehe auch Bild links, klicken Sie auf das Bild zum Vergrößern).

Abgesagt ist auch nicht unsere Bemühung, für Sie da zu sein und Sie in dieser Zeit zu unterstützen.

Wort zur Woche / Gemeinde-eMail vom 3. April 2020

Wort zur Woche / Gemeinde-eMail vom 27. März 2020

Liebe Gemeinde, liebe Gäste,

wie Sie wissen, finden weiterhin keine öffentlichen Gottesdienste in unseren Kirchen statt. Das bedeutet aber auch, dass die geplanten Kollekten nicht im üblichen Rahmen stattfinden können. An diesem Sonntag sollte die große MISEREOR-Fastenaktion stattfinden. Das Hilfswerk ist dringend auf die Spenden angewiesen!

Die Bischöfe schreiben dazu:

„Gib Frieden!“ – dieser Aufruf prägt die diesjährige Fastenaktion von MISEREOR. In Deutschland leben wir seit 75 Jahren im Frieden. Gott sei Dank! Doch Friede hat keinen unbegrenzten Garantieanspruch. Wir Menschen müssen ihn immer wieder erstreben, neu erringen und mit Leben füllen. Das gilt in Europa wie in der Welt.

Der Krieg in Syrien, der schon mehr als acht Jahre andauert, hat bereits 500.000 Menschen das Leben gekostet. Auf der Suche nach Sicherheit und Zuflucht haben mehr als 5,5 Millionen Syrer ihr Land verlassen, weitere 6,5 Millionen sind zu Vertriebenen im eigenen Land geworden.

Misereor hilft in Syrien und den umliegenden Ländern Not zu lindern und leistet wichtige Beiträge, ein friedliches Miteinander in dieser Region wieder aufzubauen. Dafür sind Bildung, gesundheitliche Basisdienste und psychosoziale Begleitung wichtig. Viele traumatisierte Menschen müssen ihre Gewalterfahrungen verarbeiten, um wieder Kraft für die Bewältigung ihres Alltags zu schöpfen und den Blick in die Zukunft richten zu können. Versöhnungsbereitschaft und Vertrauen sollen wieder wachsen.

„Gib Frieden!“ Dieses Leitwort ruft uns alle zum Handeln auf. Wir Bischöfe bitten Sie: Tragen Sie die Friedensbotschaft der Fastenaktion in Ihre Gemeinde! Unterstützen Sie die Opfer der Kriege mit Ihrem Gebet und die Friedensarbeit der Kirche mit einer großherzigen Spende.

Wir möchten Sie bitten, das Leid so vieler Menschen in der Welt trotz der Corona-Krise nicht zu vergessen.

Da wir die Kollekte derzeit nicht wie üblich durchführen können, gibt es verschiedene Möglichkeiten, Ihre Spende an MISEREOR zu geben:

  • Sie können direkt über das Spendenportal des Hilfswerks unter www.misereor.de/fasten-spende eine Spende tätigen.
  • Sie können Ihre Spende aber auch direkt überweisen auf das Spendenkonto von MISEREOR bei der Pax-Bank Aachen, BIC: GENODED1PAX, IBAN: DE75 3706 0193 0000 1010 10. Für Spenden bis 100,- € reicht der Kontoauszug als Nachweis für das Finanzamt.
  • Wenn Sie mehr spenden möchten, überweisen Sie bitte Ihre Spende auf unser Gemeindekonto: St. Marien Lüneburg, IBAN: DE75 4006 0265 0023 0797 00 bei der DKM (BIC GENODEM1DKM), mit dem Hinweis „Misereor-Kollekte“. Wir können Ihnen dann direkt eine Spendenquittung ausstellen.
  • In unseren Kirchen liegen außerdem Spendentüten für die MISEREOR-Kollekte aus. Diese können Sie z.B. im Pfarrhaus St. Marien in den Briefkasten einwerfen. In den Kirchen richten wir z.T. Opferstöcke besonders für die MISEREOR-Spenden ein. Vielen Dank!!

Auf unserer Gemeinde-Homepage finden Sie viele Informationen, wie der Glaube auch in Zeiten von Corona gelebt werden kann.

Sie erhalten dort Hinweise auf Gottesdienste im Radio, Fernsehen oder Internet, Gottesdienst-Entwürfe für kleine Hausgottesdienste (diese liegen ausgedruckt auch in unseren Kirchen aus) und Informationen für caritative Hilfen. Der Caritasverband berät übrigens weiterhin und ist unter Tel. 04131 / 400 500 erreichbar.

Wer konkrete Hilfe benötigt (z.B. bei Besorgungen), kann sich direkt an unser Hilfe-Telefon wenden unter 01573 / 38 43 417 (täglich 13-16 Uhr, sonst gern per SMS). Wir vermitteln dann ausschließlich uns bekannte Ehrenamtliche.

Außerdem erreichen Sie täglich in der Zeit zwischen 9 und 12 Uhr telefonisch unter der zentralen Rufnummer 04131 / 60 30 90 ein Mitglied unseres Seelsorge-Teams zum Gespräch.

Im Anhang finden Sie jeweils Flyer für das Gesprächs- und das Hilfsangebot. Dabei sind je zwei Flyer auf eine Seite gedruckt. Unsere Idee: Wenn Sie sich den Flyer ausdrucken, behalten Sie doch einen für sich und geben einen weiter an Menschen, die die Gemeinde-Email nicht bekommen und keinen Zugang zum Internet haben, die aber evtl. an den Angeboten interessiert sein könnten. Danke!

Am Palmsonntag können Sie gesegnete Palmzweige ab dem Nachmittag in unseren Kirchen mitnehmen. Es werden dann dort auch Osterkerzen zum Kauf angeboten.

Wir versuchen, unsere Kirchen täglich für das persönliche Gebet zu öffnen. Die St.-Stephanus-Kirche ist (über den Seiteneingang) täglich von 10-12 Uhr geöffnet.

Wenn Sie unsere Kirchen besuchen, achten Sie bitte unbedingt auf die Regeln des Kontaktverbotes: Die Kirchen dürfen nur einzeln oder mit max. 2 Personen besucht werden. Achten Sie auf ausreichend Abstand und die strengen Hygiene-Regeln!

Das Leben wird auch nach Corona weitergehen. Dafür suchen wir eine Person für die Reinigung unseres Pfarrbüros in St. Marien für wöchentlich 3 Stunden. Wer Interesse hat, melde sich bitte bei Herrn Wilhelms (Tel. 04131 / 60309-17).

Auf Wunsch versenden wir dieses Wochenblatt auch per Post. Bitte melden Sie sich dazu einfach im Pfarrbüro unter 04131 / 60 30 90. Das Pfarrbüro derzeit übrigens nur telefonisch oder per Email erreichbar: st.marien(ät)kath-kirche-lg.de.

Ihnen allen eine gute Woche bei hoffentlich guter Gesundheit wünscht

Ihr Pfarrer Carsten Menges, Dec.

Wort zur Woche / Gemeinde-eMail vom 21. März 2020

Auf dieser unserer Homepage finden Sie viele Hinweise, wie Sie den Glauben auch in dieser Zeit leben können, die Sie gebündelt hier abrufen können.

Sie finden Hinweise auf Gottesdienste, die im Internet, im Fernsehen oder im Radio übertragen werden und die Sie auf diese Weise mitfeiern können.

Außerdem bieten wir etwa dreimal pro Woche ein Blatt für das persönliche Gebet in Verbindung mit einem Lied an.

Bitte geben Sie diese Informationen auch ältere Menschen weiter, die keinen Zugang zum Internet haben!

Gern versenden wir Informationen und Gebetshilfen auch per Post. Ein kleiner Anruf im Pfarrbüro unter 04131 / 60 30 90 reicht.

Unser Bischof weist darauf hin, dass ab sofort täglich ein Gottesdienst aus dem Hildesheimer Dom übertragen wird. Werktags wird die Hl. Messe dort um 18.30 Uhr gefeiert, sonntags um 10.00 Uhr, Samstag wird um 18.30 Uhr die Vesper gefeiert. Sie können diese Gottesdienste live über die Homepage des Bistums unter mitfeiern oder sie später über www.youtube.com/bistumhildesheim abrufen. Weitere Maßnahmen des Bistums Hildesheim finden Sie hier.

Auf unserer Gemeinde-Homepage finden Sie auch Vorschläge, wie Sie Gottesdienste zu Hause feiern können.

Für Familien mit Kindern haben wir besondere Anregungen bereitgestellt (zur Feier von Gottesdiensten; Spiel- und Bastelmöglichkeiten).

Und Sie finden dort Informationen für caritative Hilfen.

Wer konkrete Hilfe benötigt (z.B. bei Besorgungen), kann sich direkt an unsere Gemeindereferentin Jutta Segger wenden. Sie ist vormittags telefonisch unter 04131 / 60 30 9-14 erreichbar und nachmittags bis 16 Uhr über die Handy-Nummer 01573 / 67 37 913. Sprechen Sie dort ggf. auf die Mailbox oder senden Sie eine SMS.

Darüber hinaus erreichen Sie täglich (auch am Wochenende) in der Zeit von 9 bis 12 Uhr ein Mitglied unseres Seelsorgeteams unter der zentralen Rufnummer 04131 / 60 30 90. Sie werden dann ggf. weitergeleitet.

Alle Mitglieder des Pastoralteams sind darüber hinaus weiterhin telefonisch oder per Email erreichbar.

Natürlich beten wir auch weiterhin in Ihren Anliegen, wenn Sie uns diese mitteilen.

Und die Priester zelebrieren regelmäßig (nicht öffentlich) die Hl. Messe und beten dabei in den Messintentionen (besonders für Verstorbene), die Sie bei uns erbeten haben.

Im Anhang finden Sie außerdem einen Brief unseres Bischofs. Er lädt dazu ein, täglich um 21 Uhr die Glocken läuten zu lassen, als Dank an Gott, der in dieser schweren Zeit an unserer Seite ist, und als Dank an alle, die für andere da sind.

Bleiben wir miteinander verbunden!

Für Sie alle erbitte ich weiterhin Gottes Schutz und Segen und grüße Sie herzlich

Ihr Pfarrer Carsten Menges, Dec.

Wochenblatt als Newsletter

Sie können den Inhalt des Wochenblattes auch bequem als Gemeinde-Email beziehen. Zusätzlich zur gedruckten Version erhalten Sie darin immer auch einen kleinen besinnlichen Text „angehängt“. Wenn Sie neu in den Verteiler unserer Gemeinde-eMail aufgenommen werden möchten, senden Sie bitte eine eMail an: newsletter(ät)kath-kirche-lg.de.

Wenn Sie in unserer Gemeinde-eMail etwas veröffentlichen möchten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Wenn Sie den Bezug der Informationen beenden möchten, bitten wir um eine eMail mit dem Stichwort „unsubscribe Gemeindebrief“.

Impressum

Impressum:
Carsten Menges,
Pfarrer der Katholischen Pfarrgemeinde St. Marien, Lüneburg.
www.katholische-kirche-lueneburg.de
Friedenstraße 8
21335 Lüneburg
Tel.: 04131 / 60 30 912
E-Mail: pfarrer(ät)kath-kirche-lg.de

Die Öffnungszeiten der Pfarrbüros und sämtliche Kontaktdaten unserer hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden Sie hier.

Aktuelles Wochenblatt

Hier können Sie unser aktuelles Wochenblatt als pdf-Datei herunterladen und es speichern, ausdrucken …

Sollten wir einmal nicht dazu gekommen sein, das aktuelle Wochenblatt hochzuladen, senden Sie bitte eine E-Mail und fordern das aktuelle Wochenblatt an.

Hier finden Sie unser Archiv aller Wochenblätter seit Januar 2010.